Rahmenveranstaltungen

Debatte: Wer hat Macht?

Installation in den Hallen 1 und 2

Die Gruppen aus den zwanzig Kantonen haben während ihrer Vorbereitung auf den Auftritt in Olten Material gesammelt, das ihnen zur Entwicklung ihrer Szene diente. Die Bündner Künstlerin Notta Caflisch hat aus dem Material ein hallenübergreifendes Mobile geschaffen. In mehreren Themeninseln dokumentiert sodann die Oltner Inszenierung ihren Umgang mit geschichtlichen Fakten, Momenten und deren Umsetzung fürs Theater. Die Installation des Bühnenbildners Lukas Sander gibt einen Einblick in die Überlegungen zur Gestaltung des Raumes, zu den Recherchen, zum Umgang mit Requisiten, zum Werdegang der Kostüme, der Bewegung, der Musik etc.

Türöffnung der Installation in den Hallen 1 und 2 an der Gösgerstrasse 52 in Olten ist vom 16. August bis 23. September jeweils 2 Stunden vor der Vorstellung.


Debatte: Wer hat Macht?

Satirischer Streifzug mit Strohmann-Kauz

Die Oltner Stadtoriginale Ruedi & Heinz führen durch ein Olten hinter den Geleisen. Erleben Sie, wie Arbeit die Stadt veränderte und wie Querköpfe sie heute noch gestalten. Eine kabarettistische Entdeckungstour mit dem Satireduo Strohmann-Kauz.
mehr Infos zum Duo: www.strohmann-kauz.ch

Start Gleis 13 vor Coq d’Or (Tannwaldstr. 48)
donnerstags um 17.45h, sonntags um 14.45h; Dauer rund 1 Stunde

Daten: Do 6. Sept., SO 9. Sept., Do 13. Sept., Do 20. Sept. 2018

Kosten: CHF 20.-/Person

Reservation: Eventfrog.ch

Spezielle Führungen für Gruppen möglich - Info via tickets@1918.ch


Debatte: Wer hat Macht?

Debatte: Wer hat Macht?

26. August, 11.15 Uhr
Alte Hauptwerkstätte, Gösgerstrasse 52, 4600 Olten

Die Debatte greift das Thema der Verteilung der Macht auf und beschäftigt sich mit Fragen zu Armut, Macht und Reichtum. Welche Rezepte gab es damals, welche gibt es heute?

Moderation: Christoph Keller, Radio SRF 2

Es diskutieren: Carlo Knöpfel (Prof. Hochschule für Soziale Arbeit FHNW), Marcel Meili (Arch. Prof. ETH; Erbeninitiative datuma der Gebrüder Meili), Thomas Näf (Präsident KABBA – Komitee der Arbeitslosen und Armutsbetroffenen), Nora Wilhelm (collaboratio helvetica). Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Weitere Infos im Veranstaltungs-Flyer (PDF) und unter www.polit-forum-bern.ch.


„Das Leben ist kein Ponyhof“ – Arbeit(en) zum Thema in der bildenden Kunst

„Das Leben ist kein Ponyhof“ – Arbeit(en) zum Thema in der bildenden Kunst

Gruppenausstellung zum 100-Jahr-Jubiläum des Landesstreiks
3. Juni bis 19. August 2018
Kunstmuseum, Historisches Museum und Verein Archiv Olten

"Das Leben ist kein Ponyhof!" nimmt den 100. Jahrestag des Schweizerischen Landesstreiks, der vom "Oltner Aktionskomitee" organisiert und koordiniert wurde, zum Anlass für ein Ausstellungsprojekt, das sich mit der Arbeit und dem Arbeiten auseinandersetzt. Unter dem bezeichnenden Titel präsentiert das Kunstmuseum Olten Werke von Kunstschaffenden, welche die Bedeutungen, Gesetzmässigkeiten und Rahmenbedingungen dieses zentralen Bereichs des Lebens thematisieren und hinterfragen.

Weitere Infos unter www.kunstmuseumolten.ch.


Führungen „Landesstreik“ Olten Tourismus

Führungen „Landesstreik“
Region Olten Tourismus

In Kooperation mit Region Olten Tourismus verweisen wir auf eine speziell auf den Landesstreik fokussierte öffentliche Führung durch Olten.

Diese Führung kann auch für Gruppen bis zu 20 Personen zu einem Pauschalpreis von CHF 160.- gebucht werden. Dauer 1 Stunde.

Weitere Infos zu Führungen 
und zum Schweizer Schriftstellerweg.

www.oltentourismus.ch


Zeitwende 1918/19 Ausstellung im Dreiländermuseum Lörrach

Hörstücke zum Landesstreik

In Zusammenarbeit mit dem Projekt «Verschiebungen 18/18. Eine szenografische Annäherung an den Landesstreik» sind rund 30 Hörstationen in der Stadt Olten verteilt. Lauschen Sie in Ruhe Hörstücken zu den Themen: Organisierte Jugend im Kanton Solothurn, Frauenstimmrechtsdebatte, Waffengewalt in Grenchen, Aktivdienst in Mariastein, Die Spanische Grippe und Statements.

Flyer Landesstreik 1918

Gedruckte Pläne sind im Tourist Center an der Frohburgstrasse 1 erhältlich. Weitere Infos unter www.oltentourismus.ch

 


Zeitwende 1918/19 Ausstellung im Dreiländermuseum Lörrach

Zeitenwende  1918/19

30 Museen und weitere Einrichtungen, zwischen Straßburg, Bern und den Vogesen im Bereich des Museums-PASS-Musées, präsentieren das größte grenzüberschreitende Netz von Ausstellungen zur Zeitenwende 1918/19 in einer europäischen Region. Den Überblick bietet die Ausstellung im Dreiländermuseum, das sich im Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und der Schweiz befindet. Die anderen Ausstellungen beleuchten die Zeit aus jeweils einem nationalen, regionalen oder thematischen Blickwinkel.

Weitere Informationen unter www.netzwerk-museen.eu