1918.CH

Im Spätsommer 2018 wird die Stadt Olten zum Mittelpunkt eines grossen nationalen und mehrsprachigen Theaterereignisses. 1918.CH – 100 Jahre Landesstreik.

Ein professionelles Leitungsteam erarbeitet und inszeniert mit ca. 120 nichtprofessionellen Darstellenden einen Theaterabend, der gleichzeitig den dramaturgischen Rahmen für theatrale Beiträge aus anderen Kantonen, Städten bildet. Diese Auftritte aus den beteiligten Kantonen und Städten machen die historischen Verflechtungen um 1918 sinnfällig und aktualisieren sie. In den Alten Werkstätten SBB in Olten erwartet das Publikum eine Spielstätte mit performativen Installationen zum Thema, schon bevor die eigentliche Aufführung beginnt.

Das Theaterereignis rückt den Landesstreik als Eskalation der sozialen Gegensätze in der Schweiz und gleichzeitig als Beginn einer konsensorientierten politischen Verhandlungskultur in den Fokus. Es lädt ein zu einer breiten Beteiligung der Bevölkerung aus allen Landesteilen der Schweiz, zu einer vielstimmigen Auseinandersetzung mit Geschichtsbildern und Identifikationsmustern. Das Theaterereignis begreift Theater als Ort der generationen- und Sprachgrenzen übergreifenden Begegnung, als ernstzunehmende Stimme in der Diskussion gesellschaftlicher Werte und deren Wandel.